Verbinde Dich mit uns

Dein hoME

Das analoge Lifecoaching-Tool für Dein Zuhause

Mit hoME verändert der Mensch nachhaltig seine Gewohnheiten nach seinen individuellen Zielen und Bedürfnissen. Das System, bestehend aus verschiedenen, begleitenden Komponenten, zeichnet sich besonders durch seine einfache Integration in das eigene Zuhause und damit auch in den Alltag aus. Das individuelle Wohlbefinden stellt hoME in den Mittelpunkt, denn rein rationale Entscheidungen machen uns nicht immer garantiert zufrieden und selbstbestimmt.

hoME ist eine zeitlose Lösung und bezieht sich ganzheitlich auf den Alltag. Am Anfang steht das Kennenlernen der eigenen Schlaf-, Ernährungs- und Hygiene-Routinen, um anhand simpler Aktivitäten die Fähigkeit zu erlernen, wie man Gewohnheiten am besten etabliert und aus ihnen Energie und Freude für den Tag schöpft. Nach und nach werden die Gewohnheitsthemen immer komplexer und spannender, bis es letztendlich darum geht, sich den eigenen Leidenschaften zu widmen und sie mit seiner Umwelt zu teilen.

Die Mission von hoME

Das System hoME unterstützt den Nutzer durch die Verbindung seiner Komponenten bei einer selbstbestimmten und kreativen Gestaltung einer persönlichen Tagesroutine. Dabei dient eine erste Reflektionsphase dazu, Aktivitätsziele für die Routine zu definieren, um in der Entdecker-Phase die gewonnenen Erkenntnisse mental zu festigen und vertiefen.

Mit hoME…


... reflektierst Du über Deinen Alltag,
… erlangst eine Übersicht über Deine Aufgaben,
… eignest Dir (neue) Routinen an,
… schaffst Dir ein Bewusstsein über Deine Bedürfnisse und Ziele,
…und motivierst Dich selbstständig.

Das Besondere an hoME

Dein ganz persönlicher Life-Coach

Im Gegensatz zu Tagebüchern oder Selbstcoaching-Kalendern ist hoME genau an Ort und Stelle der Gewohnheit platziert und erinnert an die persönlichen, selbst gestalteten und reflektierten Ziele. Das System lässt den Nutzer seine Alltagsstrukturen kennenlernen und regelmäßig hinterfragen, statt sich von Vorbildern (auf Sozialen Netzwerken oder im persönlichen Umfeld) oder von gewohnheitsunterstützenden Apps bestimmte Strukturen unbewusst aufzwingen zu lassen, die nicht Seine sind.

Das analoge Tool sammelt keine Daten, verleitet nicht zur „Selbstquantifizierung” und nervt nicht. Es ist genau dann für einen selbst da, wenn es nötig ist. hoME lässt den Menschen seinen Alltag neu entdecken, sodass er freier in seinen Hemmschwellen wird und auf neue Ideen kommt. Gleichzeitig dient das visuelle und interaktive Reflektieren und Sammeln seiner Zielen dem nötigen Überblick und dem Spaß an der Sache. Dadurch kommt die Motivation aus dem Menschen selbst und lässt ihn die wohl größte Gewohnheitshürde überwinden: Das Dranbleiben.

Dein Zuhause als Freiraum

Widme Dich frei von Ablenkungen und Störfaktoren bewusst und schrittweise Deinen Zielen, ohne dabei von anderen beurteilt zu werden. DU bestimmst, welche Inspirationen Dich anregen.

Sei Gestalter Deiner Ziele

Platziere MEmos einfach überall dort, wo Du Deine Gewohnheiten verändern willst. Ergreife selbst die Möglichkeit, Deinen Alltag in Deinem Tempo zu formen.

Dein Gefühl zählt

Manchmal verwirren uns unsere rationalen Erwartungen, die wir an uns stellen. Mit hoME lernst Du, Kopf und Bauch für Deine optimalen, erreichbaren Ziele zu verbinden.

Maßgeformt & abgestimmt

Auf jede Facette von Dir. Jede Situation. Und auf die Umwelt. Werde durch die natürlichen und formbaren Materialien zum Gestalter Deines Lebens!

Der Alltag mit MEmo

Für die detaillierte Ausarbeitung wählten wir das Konzept des MEmos. Der Interaktionsablauf des Nutzers mit dem MEmo wird nachfolgend anhand des Schlafrhythmus als Beispiel-Gewohnheit von Marie veranschaulicht, der Stellvertreterin unserer Zielgruppe.

Entdecken

Entdecken

Lerne Deine Werte & Vorstellungen kennen

Fokussieren

Fokussieren

Suche Dir ein Ziel raus, welches Du näher betrachten möchtest.

Wohlbefinden

Das Wohlbefinden einschätzen

Nutze Dein Gefühl, um zu reflektieren.

Reflektieren

Deine Handlungen gegenüberstellen

Reflektiere anhand Deiner Stimmungen und stelle Deine Handlungen gegenüber.

Abwägen

Handlungen abwägen & priorisieren

Entdecke Handlungen, die Dir leicht fallen und Dich glücklich machen.

Planen

Ziele festlegen & planen

Aus den Handlungen werden Ziele, die Du für den Tag einplanst und verfolgst.

Wiederholen

Alte Ziele hinterfragen & ändern

Durch das Ausprobieren mit Hilfe des MEmos erkennst Du genau die Ziele, die zu Dir passen.

Verinnerlichen

Gewohnheit verinnerlichen

Aus den Zielen werden Gewohnheiten, die Dir gut tun und Deinen Alltag erfüllender gestalten.

Einblicke in die Umsetzung

Die prototypische Umsetzung umfasst zunächst das MEmo als einzelne Komponente des gesamten Systems von hoME. Anhand des Beispiels der Schlaf- Gewohnheit setzten wir Teile des gestalterischen Konzepts um. Darunter fielen die Auswahl von Materialien, die Positionierung und Ausgestaltung von Rhetorik, Schrift und Symbolik sowie die verschiedenen Interaktions- und Eingabemöglichkeiten.

hoME auf dem Markt

Ein kleiner Ausblick

hoME als Startup

In der Rolle eines Startups planen wir, das System hoME mit Hilfe einer Finanzierung weiterzuentwickeln und auf dem Markt zu platzieren. Es befindet sich gerade noch in der Entwicklungs- und Umsetzungsphase. Deswegen lässt sich das Startup in die Finanzierungsphase der Early- bzw. der Seed-Stage positionieren.

Die Finanzierung

Durch eine erste Finanzierung aus eigenem Vermögen, der Kapitalzugabe von der Familie und Freunden und der Akquirierung eines höheren Investitionsbetrags durch Finanzgeber in der Seed-Stage wollen wir die innovative Ausarbeitung des Produkts zu fördern. Da wir uns vorerst auf die Produktentwicklung fokussieren, wollen wir hoME verschiedenen Business Angels vorstellen. Der gesamte Finanzierungsbedarf würde sich in dem ersten Jahr der Seed-Stage auf ca. 150.000 € belaufen (Details siehe Kostenplan).

Der Kostenplan

Wie viel kostet hoME?

Für die erste Produktion von hoME setzen wir eine Stückzahl von 500 hoME-Kits an. In Anbetracht der Selbstkosten, unserer Vorteile gegenüber der Konkurrenz und unseres Fokus auf die Langlebigkeit durch das Konzept und die Materialien befindet sich der Listenverkaufspreis bei vorerst einmalig zu zahlenden 99 € pro Stück für den Kunden. Die Erweiterungspacks für die weiteren Bedürfnisstufen (wie etwa für die Gewohnheiten „Körperliche Fitness, „geistige Flexibilität” und „Entspannung”) können gegen einen Aufpreis hinzugebucht werden.

Wo wird hoME erworben?

Der direkte Vertrieb über den eigenen Online-Shop und Online-Marktplätzen wie Amazon wird für den Verkauf der ersten Version des Produkts favorisiert. Für einen indirekten Vertrieb bieten sich Vermittler von Einzelhändlern oder Möbel-Fachgeschäften als Kooperationspartner an, die ihren Kunden durch den Kauf ihrer Produkte die Möglichkeiten geben, „man selbst zu sein”. Es geht beispielsweise um die Freiheit zur Individualisierung, wie es bei vielen Möbeln von IKEA, oder MUJI der Fall ist. Als weitere Vermittler könnten Buchhandlungen wie die Mayersche fungieren. Dort könnte hoME in der Ratgeber- und Lebensführungsabteilung in Regalen platziert werden, die neben Büchern auch andere Produkte passend zu bestimmten Themenbereichen anbieten.

Wie erreicht hoME seine primäre Zielgruppe?

Die primären Nutzer von hoME sind Menschen, die unzufrieden in ihrem Alltag sind und nach kreativen Lösungen suchen. Sie sind offen für eine Veränderung, haben andere Konkurrenzprodukte ausprobiert und sich schon etwas mit dem Thema „Gewohnheiten” auseinandergesetzt. Online-Kanäle bzw. soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook, Twitter und YouTube werden neben den analogen Werbekanälen für den Zweck des Kaufs favorisiert. Hier soll hauptsächlich für die Message, das System hoME selbst und Themen bezüglich der Selbstbestimmung und Gewohnheiten im eigenen Zuhause geworben werden.

Wie macht hoME „Unbewusste” auf sich aufmerksam?

Neben der primären Zielgruppe wollen wir auch Menschen erreichen, die noch unentschlossen oder unwissend über die Thematik sind, wie man aktiv zu seiner eigenen Lebenszufriedenheit beitragen kann. Diese Personen wollen wir auf eine „rebellische” Art erreichen und anstupsen, beispielsweise durch Adbusting oder unkonventionelle Werbemittel, die zum Nachdenken anregen. Ein Beispiel wäre, im Fitnessstudio auf den Werbescreens einen Teaser zu schalten, nach dem Motto „Für wen trainierst Du eigentlich gerade?”. Generell erreicht man diese Zielgruppe hauptsächlich über Video-Ads auf ihren meistbesuchten sozialen Netzwerken wie facebook oder ihren bevorzugten Entertainment-Anbietern, wie YouTube. Sollten diese, für sie „konventionellen” Kanäle genutzt werden, so würde die Art und Weise der Werbung für hoME bzw. die Thematik eher einem Rebellen-Image oder dem Image eines Andersmachers entsprechen.

Das Team

hoME entstand durch das Bachelor Projekt im Sommersemester 2018 des Studiengangs Interactive Media Design, welches sich mit der Gestaltung eines selbstbestimmten Alltags befasst. Das Team, bestehend aus Hong Pham und Carolin Wollny (a.k.a. Cartong), stellte in dem vorangehenden Forschungsprojekt eine Annäherung an die Ursachen von Unzufriedenheit heraus, die den Menschen bei bewussten Entscheidungsprozessen, Zielsetzungen und Handlungen in seinem Leben hindern können.

Wie er mit dieser Unzufriedenheit umgehen kann, um langfristig sein Wohlbefinden im Alltag zu verbessern und selbstbestimmter zu leben, wurde in der Bachelorarbeit behandelt. Durch hoME ergab sich ein neuer Ansatz für die Lösung dieses Problems.

Wenn Du Fragen hast oder einfach über hoME quatschen willst, melde Dich gerne bei uns!

Haben wir Deinen Wissensdurst geweckt?

Dann schaue Dir direkt die Dokumentationen unseres Bachelor Semesters an.
Viel Spaß beim Lesen!

Eine Annäherung an die Ursachen von Unzufriedenheit

Forschungsarbeit

Ansehen

Die Gestaltung eines selbstbestimmten Alltags

Bachelorarbeit

Ansehen

Das hoME Kit

Sie wird dann genutzt, wenn der Nutzer die Komponenten nach und nach aufbaut, seine Gewohnheitsthemen erweitert oder seine Ziele durch kreative Visualisierungen (Schreiben, Zeichnen, oder Platzieren etc.) festlegen möchte. Erreicht der Nutzer die höheren Stufen bezüglich seiner Gewohnheiten, kann das hoME-Kit durch Erweiterungen ergänzt werden.

Der Begleiter

Der Begleiter beschreibt die Wichtigkeit und Bedeutung jeder Komponente und inwiefern sie ihm zu mehr Selbstbestimmung verhelfen kann. Er bietet zudem Empfehlungen für mögliche Tagesroutinen, Inspirationen für Aktivitäten und für Möglichkeiten, seine Komponenten selbst zu gestalten.

Der Tages-Tracker

Der Tagestracker befindet sich, wie das Vision Board und der Routinen-Überblick, an einer zentralen Stelle in dem eigenen Zuhause. Er erinnert den Nutzer daran, die aktive Reflexionsphase zu beginnen. Diese findet in einem Ein-Wochen-Rhythmus statt, sodass der Nutzer seine Gewohnheiten und die Aktivitätsziele immer sechs Tage „entdecken” und einen Tag lang reflektieren kann.

Das Vision Board

Im ersten Schritt ist es notwendig zu definieren, welches Gefühl man durch die Routinen am Tag erzielen möchte. Hierfür bietet das Vision Board eine beschriftbare Fläche mit einem vorformulierten Leitsatz („Ich will mich jeden Tag … fühlen!”), welchen man vervollständigen kann. Als Vervollständigung des Leitsatzes soll ein positives Gefühl beschrieben werden, welches man für seinen Alltag erreichen möchte. Um dieses Gefühl zu bestärken und „auf den ersten Blick” wahrnehmbar zu machen, kann man Bilder, Fotos und weitere Inspirationen an den jeweiligen Flächen des Vision Boards befestigen. Das Board wird an einer zentralen Stelle in dem eigenen Zuhause an der Wand platziert, am besten in der Nähe der Eingangstür. Dadurch erinnert es im Vorbeigehen an das eigene, intrinsische Ziel. Pro Stufe der Gewohnheitsthemen kann der Nutzer seine Gefühlsvision einmalig definieren und seine visuellen Inspirationen über die Nutzung hinweg stets erweitern („pinnen”).

Der Routinenüberblick

Der Routinen-Überblick dient einer visuellen Hilfe zur Priorisierung der drei Gewohnheiten und ermöglicht dem Nutzer die Freiheit, sich für diejenigen Aktivitäten zu entscheiden, mit denen er sich anfangs am wohlsten fühlt. Er ist mit dem Vision Board verbunden und schafft den Abgleich des Ziels, wie man sich am Tag fühlen will, mit dem tatsächlichen Empfinden während der Ausführung der Gewohnheiten. Diejenigen Gewohnheiten, deren Gruppierung eine Routine ergibt, können hierarchisch in einer Reihenfolge platziert werden. Der Nutzer kann anhand des Routinen-Überblicks seinen übergreifenden Fortschritt beurteilen. Der Überblick stellt somit das Bindeglied zwischen den MEmos und der Vision dar und hebt die Gewohnheiten hervor, die aktuell von dem Nutzer fokussiert werden.

Das MEmo

Es ist ein ausfaltbares, analoges Hexagon aus einem flexiblen Material, welches als Erinnerung an dem jeweiligen Ort der Gewohnheit in dem eigenen Zuhause platziert wird. Die primären, selbst gestalteten Ziele für die jeweilige Gewohnheit werden dabei auf der Vorderseite jederzeit sichtbar dargestellt. Somit sind sie aus dem Augenwinkel „im Vorbeigehen” wahrnehmbar. Das MEmo dient einerseits zur Selbstreflexion mit dem eigenen Wohlbefinden und dem Verstand, um sich Aktivitäten für die bestimmte Gewohnheit vorzunehmen und zu hinterfragen, beispielsweise sein Handy ins Wohnzimmer zu legen, um Abends pünktlicher einzuschlafen, und andererseits zum realen Entdecken dieser Aktivitäten bei der Ausführung, indem es durch seine visuelle Präsenz an der Wand an seine gesetzten Ziele erinnert. So fließen sie mithilfe des MEmos natürlich in seinen Alltag ein.

Urheberrechte

Alle Rechte vorbehalten. Alle Inhalte der Webseite von hoME unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Soweit nicht anders angegeben, sind alle Bilder und Inhalte dieser Webseite Eigenfertigungen.

Video/Photo copyright by:
pexels.com
(#1266302 Photo by Lisa Fotios)

unsplash.com
(#149050 Photo by Dawid Liberadzki)

www.000webhost.com